Header neu 2

Teile-Schrott aus dem Internet vermeiden

Im Internet gibt es nichts, was es nicht gibt. Doch wie sieht es mit der Qualität aus? Vor allem bei sicherheitsrelevanten Teilen eine berechtigte Frage.

Egal, was kaputt ist – im Internet gibt es das Autoteil. In allen Preisklassen – Wasserpumpen für einen Zehner, Bremsklötze für acht Euro und ein Radführungsgelenk für 4,62 Euro – kann das was taugen?

Natürlich nicht. Schließlich gilt es zu bedenken, dass auch an solchen Niedrigpreisen bereits die gesamte Wertschöpfungskette von der Erzmine bis zum Internetversandhaus etwas verdient hat.

Das geht nur bei Verzicht auf Qualität. Und ist bei vielen Teilen eben gleichbedeutend mit einem Mangel an Sicherheit.

 

Bei Ersatzbremsbelägen hat der Gesetzgeber deshalb vor 20 Jahren die Flutwelle von Billigschrott blockiert und die ECE-Regelung 90 verabschiedet.

Sie definiert Mindeststandards der Bauteilequalität und gilt seit 01. November 2016 verbindlich auch für Bremsscheiben und -trommeln.

Für Fahrwerksteile hingegen gibt es noch kein Gesetz. Leider, denn der Markt ist voll von billigen Imitationen aus Gusseisen, das nur etwa ein Sechstel der Festigkeit von geschmiedetem Stahl aufweist.

Zudem hat Gusseisen die Eigenschaft, bei Überlastung zu brechen. Im Fahrwerk ist das gleichbedeutend mit einem Kontrollverlust über das Fahrzeug.

Gefährlich ist auch, wenn Teile nicht passgenau sind. Gerade im Fahrwerk kommt es bei der Einstellung der Achsgeometrie auf Zehntelmillimeter an.

Schlampig gefertigte Querlenker jedoch weichen um bis zu fünf Millimeter von den Sollmaßen ab – Achseinstellung unmöglich. Die Folgen: unsicheres Fahrverhalten, höherer Verbrauch und Reifenverschleiß.

Deshalb: Reparaturen an sicherheitsrelevanten Teilen nur in der Fachwerkstatt der Innung des KFZ-Handwerkes „Oberlausitz“ durchführen lassen.

Die Profis beraten, ob es ein Originalteil sein muss oder ein Ident-Teil eines zuverlässigen Anbieters den gleichen Dienst versieht – vor allem aber wissen sie auch, von welchem Schrott man besser die Finger lässt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.