Auto Berufe – Chancen für Könner


KFZ-Mechatroniker – Ausbildung mit neuen Lerninhalten

Die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker startete zum 01. August 2013 mit neuen Lerninhalten und einer geänderten Struktur.

Künftig können sich die Auszubildenden zwischen fünf Ausbildungsschwerpunkten entscheiden. Neben den Gebieten PKW-, Nutzfahrzeug- oder Motorradtechnik stehen jetzt zusätzlich System- und Hochvolttechnik sowie Karosserietechnik zur Wahl.

Die rasante Entwicklung der Fahrzeugtechnik, alternative Antriebsarten, neue Leichtbauwerkstoffe und moderne Reparaturmethoden für Karosserien machten eine Neuordnung des Berufsbildes notwendig. Zudem spielten auch ein veränderter Service- und Wartungsumfang sowie verstärkte Vorgaben zur Schadstoffreduzierung bei der Entscheidung eine Rolle.

Das frühere Berufsbild „Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik“ wird mit der Aufnahme des Schwerpunktes in die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker nicht mehr ausgebildet.

Neu ist auch die Ausbildungsstruktur.

In der ersten Phase stehen grundlegende und aufbauende Inhalte im Lehrplan.

Bereits nach 1,5 Jahren werden Kenntnisse und Fertigkeiten des gewählten Schwerpunktes vermittelt.

Ziel der geänderten Struktur ist es, die Auszubildenden schon frühzeitig an das service- und auftragsorientierte Arbeiten heranzuführen.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3,5 Jahre.

Ausbildungsberufes Fahrzeuglackierer/in

Aufgrund der großen Anzahl verschiedener Lackmaterialien, der unterschiedlichen Lackiertechniken, der Anwendung moderner Mess- und Farbmischgeräte sowie der Lackpflege zum Werterhalt von Kraftfahrzeugen war die Schaffung des eigenständigen Ausbildungsberufes Fahrzeuglackierer/in erforderlich.

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre.

Ausbildungsberuf Automobilkaufmann/Automobilkauffrau

Wer sich für das Produkt Automobil interessiert und mit modernen Kommunikationssystemen der Automobilbranche arbeiten möchte, trifft mit diesem Beruf die richtige Wahl.

Disposition, Beschaffung, Vertrieb und Kundendienst sowie umfangreiche Finanzierungs- und Versicherungsdienstleistungen sind wichtige Tätigkeitsfelder.

Automobilkaufleute werden während der dreijährigen Ausbildung insbesondere mit allen vor- und nachbereitenden Maßnahmen des Verkaufs von Neu- und Gebrauchtwagen vertraut gemacht.

Die Ausbildung im KFZ-Gewerbe bildet eine Basis für eine berufliche Weiterentwicklung zum Beispiel zum KFZ-Servicetechniker, Meister im KFZ-Technikerhandwerk, Geprüfter Automobil-Serviceberater, Geprüfter Automobil-verkäufer, KFZ-Ingenieur, KFZ-Sachverständiger oder Betriebswirt im KFZ-Gewerbe.

Die Ausbildung im KFZ-Gewerbe bildet eine solide Basis für eine berufliche Weiterentwicklung.

Zum Beispiel zum

  • KFZ-Servicetechniker
  • Meister im KFZ-Technikerhandwerk
  • Geprüfter Automobil-Serviceberater
  • Geprüfter Automobilverkäufer
  • KFZ-Ingenieur
  • KFZ-Sachverständiger
  • Betriebswirt im KFZ-Gewerbe

Gerne gibt Ihnen die Innung des KFZ-Handwerkes „Oberlausitz“ nähere Auskünfte.

Unter www.autoberufe.de gibt es weitere Informationen rund um die Auto-Berufe.