Schutz mit Brief und Siegel

Reifenpanne allein auf weiter Flur, Unfall im Urlaub, Motorschaden auf dem Nachhauseweg. Eigentlich ärgerlich, aber mit einem Schutzbrief in der Tasche nur halb so wild.

Ein Anruf genügt, und die schnelle Hilfe bei Panne und Unfall ist vor Ort. Das spart Geld, Zeit und Nerven.

Über 40 Millionen Autofahrer haben den Schutzbrief-Bund mit Automobilklubs oder KFZ-Versicherern bereits geschlossen, für die anderen stellt sich die Überlegung spätestens vor der Urlaubssaison.

Interessenten sollten prüfen: Welche Leistungen werden benötigt? Wo gelten sie? Wer bietet was? Gibt es Ausschlusskriterien? Oft sind Autofahrer auch schon mit der Mobilitätsgarantie der Hersteller abgesichert. Ein Besuch im Meisterbetrieb der Innung des KFZ-Handwerkes „Oberlausitz“ sorgt für Sicherheit.

Schutzbriefe der Automobilklubs

Das Spektrum der Angebote der einzelnen Klubs ist breit, der Vergleich recht mühsam. Versichern können Autofahrer so ziemlich alles, was sie sich im Notfall wünschen: von der einfachen Pannenhilfe in Deutschland bis zum Dolmetscherservice weltweit. Neben einem Fahrzeug sind oftmals wahlweise auch alle Autos und Fahrer eines Haushalts versichert. Weil neben den Schutzbrief-Leistungen oft Angebote wie Clubmagazin, Rechtsberatung, Reisebüro oder zusätzliche Haftpflicht im Ausland gehören, lassen sich Klubs die Mitgliedschaft einiges kosten. Andere Anbieter punkten mit schlanken Geschäftsstrukturen, digitaler Arbeitsweise und günstigen Tarifen.

Angebote der KFZ-Versicherer

Der Schutzbrief kann als Zusatzbaustein zur KFZ-Versicherung geordert werden. Im Vergleich zum Angebot der Automobilklubs gilt er fahrzeugbezogen, also unabhängig vom Fahrer, kostet dafür auch weniger. Zu den wichtigsten Leistungen gehören neben der Pannen- und Unfallhilfe der Weiter- und Rückfahrservice, ein Mietwagen und wenn nötig der Krankentransport nach Hause. Wer noch keinen Schutzbrief hat, kann die Leistungen vor dem Urlaub auch kurzfristig für wenig Geld buchen.

Mobilitätsgarantien der Autohersteller

Auch die Autohersteller haben das Terrain längst für sich entdeckt. Zum Neuwagenkauf gibt es in der Regel eine kostenlose Mobilitätsgarantie obendrauf – bestenfalls ein Autoleben lang. Vorausgesetzt, das Fahrzeug wird nach Herstellervorgaben bei teilnehmenden Servicepartnern gewartet. Der Bonus ist an Kilometerlaufleistung oder Jahre gekoppelt. Welche Leistungen und Ausschlüsse über wie viele Jahre geboten werden, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und steht im Kleingedruckten. Da sollte man sich vor der Reise schlau machen. Übernommen werden in der Regel Pannenhilfe, Abschleppen, Mietwagen, Fahrzeugrückholung, Hotelübernachtungen, Kosten für Weiterfahrt oder Rückreise, Ersatzteilversand oder Fahrzeugverschrottung.